HOSI Salzburg

Salzburgs erstes Pride Weekend

(29. Mai 2019)

Presseinformation, 29.05.2019. Erstmalig lädt die HOSI Salzburg dieses Jahr zum so genannten „Pride Weekend“. Vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 steht die Vielfalt im Mittelpunkt – es geht um die Sichtbarkeit, die Akzeptanz und die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, transidenten, intergeschlechtlichen und queeren (LGBTIQ-) Menschen.
„Am Pride Weekend erwartet uns ein buntes Programm“, erklärt Doris Posch, Mitorganisatorin und Vorstandsmitglied der HOSI Salzburg. „Wir starten mit einem ‚Warm Up‘ direkt in der HOSI am Freitag, den 31. Mai. Der Höhepunkt ist natürlich die Parade am Samstag, also, der ‚Christopher Street Day‘ oder auch ‚CSD‘ genannt. Das ist eine Demonstration für Vielfalt und für die Rechte von LGBTIQ-Personen in unserer Stadt.“ Ab 18 Uhr zieht die Demonstration vom Hauptbahnhof mitten durch die Stadt bis zur ARGEkultur, wo sie nach Reden von Aktivist*innen und Politiker*innen in das ‚Pride Fest‘ übergeht. „Wir feiern die Vielfalt! Zum Pride Fest, das sonst das HOSI Fest ist, kann jede und jeder kommen“, ergänzt Astrid Pracher, Frauenreferentin der HOSI Salzburg.

Hissen der Regenbogenfahne vorm Schloss Mirabell © Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / J. Knoll

50 Jahre „Stonewall“

Der CSD Salzburg feiert seine Premiere in einem besonderen Jahr: Einerseits ist dieses Jahr Österreich europäisches „Pride-Zentrum“. In Wien findet nämlich eine Woche später die diesjährige „Europride“ statt, ein Event der Superlative, zu dem bis zu einer Millionen Besucher*innen erwartet werden. Andererseits jähren sich zum 50. Mal die so genannten „Stonewall Inn“-Aufstände, die als Ursprung des Christopher Street Days (CSD) gelten.

„Der CSD ist von seinem Ursprung her eine Demonstration und das ist er bis heute. Es geht um Menschenrechte, Gleichberechtigung und um Sichtbarkeit. Wir zeigen, dass wir uns nicht verstecken, sondern stolz darauf sind, so wie wir sind“, so Posch und Pracher unisono.

„Pride heißt stolz“

Das Pride Weekend wird von Stadt und Land Salzburg, der Zivilgesellschaft und von den LGBTIQ-Gruppen politischer Parteien unterstützt. „Pride heißt Stolz und wir können stolz sein auf alle Menschen, die sich für Vielfalt und Selbstbestimmung engagieren. Dafür danke und für das Sichtbarmachen, dass jeder Mensch ein Recht darauf hat, in dem Geschlecht zu leben, das er fühlt“, so Stadträtin Anja Hagenauer (SPÖ).

Andrea Klambauer (NEOS), Landesrätin für Frauen, Diversität und Chancengleichheit betont den Wert von Vielfalt in einer Gesellschaft: „Es ist mir persönlich ein Anliegen, dass wir Menschen in ihrer Vielfalt als Geschenk sehen. Dass Menschen aus dem Konformismus ausbrechen, um andere Lebenskonzepte zu verwirklichen, macht unsere Gesellschaft bunt und interessant. Es wird jedoch täglich sichtbar, dass auch selbstverständliche Themen, wie die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare, von vielen noch immer nicht akzeptiert werden. Ich freue mich daher, dass das ‚Pride Weekend‘ ausdrücklich nicht nur jene Menschen anspricht, die LGBTQ+ leben, sondern sich an alle richtet, die sich gemeinsam für Menschenrechte einsetzen. Wir können damit zeigen, dass in unserer Gesellschaft alle Lebenskonzepte einen Platz haben, die Menschen glücklich machen.“

Schloss Mirabell erleuchtet in Pink

Ein besonderes Geschenk kommt von der Stadtverwaltung: Das Schloss Mirabell wird zum Pride Weekend in Pink erstrahlen. Neben den Regenbogenfahnen, die in der Stadt Salzburg gehisst wurden, soll das zur Sichtbarkeit des Pride Weekends beitragen und damit ein Bekenntnis zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt ausdrücken. Zuständig dafür ist die Salzburger Stadträtin Martina Berthold (Grüne): „Es ist wieder so weit, das Salzburger Pride Wochenende steht vor der Tür. Das ist ein passender Anlass, stolz zu sein. Stolz, dass in Salzburg alle lieben können wie und wen sie wollen. Das ist nicht selbstverständlich und dafür setze ich mich aus voller Überzeugung ein. Als Umwelt- und Baustadträtin freue ich mich, der HOSI Salzburg zum Pride Wochenende ein kleines Geschenk zu machen: Das Schloss Mirabell im Herzen unserer Stadt wird in Pink angestrahlt.“

Schloss Mirabell „trägt“ Pink © Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / R. Oberhauser

Rückfragen & Kontakt:

Doris Posch, Vorstandsmitglied HOSI Salzburg, doris.posch@hosi.or.at
Paul Haller, Geschäftsführung HOSI Salzburg, office@hosi.or.at, +43 662 435927

Andere Artikel

|