HOSI Salzburg

Diskussion zu „Queer Refugees“

(17. Mai 2020)

Queer Borderline Experiences in Europe: Online discussion on the situation of LGBTIQ people with flight experience

Alone in the last decade, over 3000 LGBTIQ people have been murdered worldwide. Persecution, torture and ostracism of LGBTIQ people are widespread, and many have to flee. They are often exposed to queerphobic experiences of violence, where other categories of oppression such as age, skin color, origin and class are also involved (keyword: intersectionality). Only 15 states grant asylum to homosexual persons (including Austria) worldwide. Is Europe the safe harbor it is considered to be? Which protection do the European states offer to these refugees? And how seriously do they take it? The panel discussion will sensitively convey life realities, struggles and experiences of people with a refugee background, who have experienced intersectional oppression.

The panel discussion is part of the focus theme: Europe – Safe Harbor or Invincible Fortress? 

Date: Monday, 18 th May 2020, 6 pm

Venue: AAI online room https://aai.plus/webinar/

Instructions for getting started with this webinar: https://aai-salzburg.at

Contributor: Faris Cuchi Gezahegn, Afro Rainbow Austria, and Paul Haller, HOSI Salzburg

Language: English

A joint event by the Afro-Asian Institute Salzburg, Afro Rainbow Austria and HOSI – Homosexual Initiative Salzburg

***

Queere Grenzerfahrungen in Europa: Online-Diskussion zur Situation von LGBTIQ People mit Fluchterfahrung

Alleine im letzten Jahrzehnt sind weltweit über LGBTIQ-Personen ermordet worden. Verfolgung, Folter und Ächtung von LGBTIQ-Menschen ist weit verbreitet, und viele müssen flüchten. Dabei sind sie oft queer-feindlichen Gewalterfahrungen ausgesetzt, wo weitere Unterdrückungskategorien, wie Alter, Hautfarbe, Herkunft und Klasse mitspielen (Stichwort: Intersektionalität). Weltweit gewähren nur 15 Staaten homosexuellen Personen Asyl (u.a. Österreich). Ist dabei Europa der sichere Hafen für den er gehalten wird? Welchen Schutz bieten die europäischen Staaten diesen Flüchtenden? Und wie ernst meinen sie es? Die Online-Diskussion wird auf sensible Weise Lebensrealitäten, Kämpfe und Erfahrungen von Menschen mit Fluchthintergrund vermitteln, die intersektionelle Unterdrückung erlebt haben.

Diese Diskussion ist Teil der Schwerpunktreihe: „Europa – sicherer Hafen oder unbezwingbare Festung?“.

Termin: Montag, 18. Mai 2020, 18 Uhr 

Ort: Online-Raum des Afro-Asiatischen Instituts Salzburg https://aai.plus/webinar/

Anleitung zum Einstieg ins Webinar unter: https://aai-salzburg.at

Referierende: Faris Cuchi Gezahegn, Afro Rainbow Austria, und Paul Haller von der HOSI Salzburg

Sprache: Englisch

Eine Veranstaltung vom Afro-Asiatischen Institut Salzburg in Kooperation mit Afro Rainbow Austria und HOSI – Homosexuelle Initiative Salzburg

Andere Artikel

|