HOSI Salzburg

Welt Frauen* Tag 2018

(19. Februar 2018)

Ladies aufgepasst: Zückt eure Kalender und streicht euch den 2. März 2018 ganz groß an! Der Welt Frauen* Tag (8. März) steht vor der Tür und gerade die aktuellen politischen Entwicklungen zeigen uns, dass es immer noch notwendig ist, für frauenpolitische Themen auf die Straße zu gehen! ABER: Es ist auch notwendig, solidarische feministische Netzwerke zu knüpfen, in Kontakt zu treten und miteinander Spaß zu haben. Deshalb nutzen wir die Ladies Night am 2. März und feiern den Welt Frauen* Tag schon Mal vor. Ganz nach dem Motto: „Be careful with each other, so we can be dangerous together.“

Facebook: Welt Frauen* Tag in der HOSI

LIVE ACT – Barbara Kreuzberger

Dank des Frauenbüros der Stadt Salzburg haben wir dieses Jahr einen Special Guest: Die Sängerin und Gitarristin Barbara Kreuzberger wird mit Live Musik für gute Stimmung sorgen! Davor eröffnet die Frauenbeauftragte der Stadt Salzburg Alexandra Schmidt den Welt Frauen* Tag in der HOSI.

1 FRAU*, 1 FREIGETRÄNK

Alle Besucherinnern* erhalten ein Freigetränk! Alle weiteren Getränke gibt es zu den günstigen Vereinspreisen der HOSI Salzburg.

HARD FACTS

Wann? Freitag, 2. März 2018 ab 19 Uhr

Wo? In der HOSI Salzburg natürlich – wo sonst?!

** Frauen*, Lesben, Inter*, Non-binary, Trans* only **

FEMINISTISCHE GRÜSSE

Ulrike Lunacek, die frühere Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und erste offen lesbische Spitzenpolitikerin Österreichs, hat uns zu diesem Anlass eine ganz persönliche Grußbotschaft geschickt:

Ulrike Lunacek, ehem. Vize-Präsidentin des Europäischen Parlaments

„100 Jahre ist es her, dass sich in den heutigen EU-Staaten Österreich, Deutschland, Ungarn, Polen und Großbritannien Frauen das Wahlrecht erkämpft haben. Viel haben wir erreicht bisher, doch heute, 100 Jahre später, ist völlige Gleichstellung immer noch nicht Realität: Weder verdienen Frauen gleich viel oder besitzen gleich viel Vermögen wie Männer, noch gibt es Halbe-Halbe in Parlamenten und Regierungen, in den Chefetagen von Unternehmen, in Bildung und Wissenschaft, im Gesundheitssystem, in Sport- oder Kulturorganisationen – und auch nicht in privaten Haushalten mit traditionell heterosexuellen Familienstrukturen. Und Frauen, die aus dem bekannten weiblichen Lebensmuster fallen – also z.B. lesbische oder kinderlose Frauen – sind immer noch zusätzlichen Diskriminierungen ausgesetzt. Sexismus im Alltag – in der Sprache, in der Werbung, bis hin zu Belästigung und brutalster Gewalt wie Vergewaltigung: auch das ist noch gang und gäbe. Deshalb ist es auch heuer wieder wichtig, am Weltfrauentag klar zu machen: Wir Frauen kämpfen weiter und lassen uns nicht von rückwärtsgewandten PolitikerInnen zurück in die Vergangenheit und in kleinkarierte Gesellschaftsstrukturen drängen.“

Ulrike Lunacek war bis November 2017 Europaabgeordnete der Grünen und Vizepräsidentin des Europaparlaments.

Auch die Frauen-Beauftragte der Stadt Salzburg Alexandra Schmidt schickt uns eine feministische Botschaft anlässlich des Welt Frauen* Tags:

Alexandra Schmidt, Frauen-Beauftragte Stadt Salzburg Foto: Niko Zuparic

„Geschlechterrollenklischees sollten wir endlich überwinden. Sie sind schuld an der schlechten Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit. Wieso erzählen mir so viele Väter von Repressalien an ihrem Arbeitsplatz, wenn sie sich um ihre Kinder kümmern? Wieso werden Jungs gehänselt, weil ihr Lieblings-T-Shirt rosa ist?  Das Rosa-Hellblau-Marketing ist eine Frechheit. Letzten Advent gab es sogar einen Schokonikolaus mit rosa Verzierung. Für Mädchen. Er hat mehr gekostet, als der mit der blauen Zierde.

Geschlechtergerechte Sprache ist genauer. Als Magistrat, sollen wir da die Bürger der Stadt Salzburg im Auge haben, bei einer Maßnahme? Und damit Männer, die hier gemeldet sind? Oder lieber alle Menschen, die hier leben? Gleich welchen Geschlechts, welcher Herkunft und gleich, ob sie woanders gemeldet sind, aber oft bei ihren Eltern übernachten?

Eine geschlechtergerechte Welt ist ein Beitrag zum guten Leben für alle. Wer möchte, kann trotzdem ganz Frau oder ganz Mann sein. Jede Person soll leben wie sie will. Auch zwischendrin“, sagt Alexandra Schmidt, Frauenbeauftragte der Stadt Salzburg, die den Welt Frauen* Tag in der HOSI eröffnen wird.

Wir freuen uns auf euch!

Auf euer Kommen am Freitag, den 2. März 2018 freuen sich Astrid Pracher und Doris Posch aus dem HOSI-Salzburg-Vorstand.

Andere Artikel

|