HOSI Salzburg

Demo für Menschenrechte

(21. April 2017)

Hunderte Aktivist*innen nahmen heute am Regenbogenmarsch für Menschenrechte in Wien teil, um auf die Verfolgung von schwulen Männern in Tschetschenien aufmerksam zu machen.

Gemeinsam sind wir stark!

Auch die HOSI Salzburg war als Teil des Netzwerkes To Russia With Love Austria dabei. Heute haben wir gezeigt, dass wir gemeinsam als Community laut und stark sind. Nach Angaben der Polizei waren rund 650 Aktivist*innen an der heutige Demonstration beteiligt. Neben den Aktivist*innen Gernot Lindner (HOSI Salzburg), Marty Huber (Queer Base), Gerd Picher (To Russia With Love Austria) und Ewa Dziedzic (Grüne Andersrum) sprach auch die Russland-Expertin und ORF-Journalistin Susanne Scholl bei einer Kundgebung vor dem österreichischen Parlament über die menschenrechtswidrige Hetzjagd auf schwule Männer im russischen Tschetschenien. Marty Huber von der Queer Base wiederholte die Forderung Möglichkeiten zu schaffen, um unbürokratisch und unkompliziert Asylanträge zu stellen. Die Aktivistin sprach über Solidarität in der queeren Community. „Solidarität ist eine Waffe. Nutzen wir sie“, so Huber bei der Demo. Der Reinerlös der beim Regenbogenmarsch gesammelten Spenden geht an den Verein Queer Base, der wichtige Unterstützungsarbeit für queere Geflüchtete leistet.

 

 

Als HOSI Salzburg fordern wir weiterhin das Außenministerium auf, schnelle und unbürokratische Hilfe für verfolgte Homosexuelle zu gewährleisten. Asyl ist ein Menschenrecht und wir dürfen nicht zusehen, wie schwule Männer aufgrund ihrer sexuellen Orientierung verfolgt, gedemütigt und getötet werden.

 

Mr. Leather Gernot Lindner in Aktion

Auch unser Gernot Lindner, der gerade noch amtierende Mr. Leather Austria, war bei der Demonstration dabei und hat die HOSI Salzburg als Redner vertreten. Hier ein kurzer Ausschnitt seiner Rede:

 

Gernot Lindner in Action. Unser Mr. Leather Austria 2016: Gernot aus Salzburg macht Stimmung.

Gepostet von HOSI Salzburg am Freitag, 21. April 2017

 

Andere Artikel

|