HOSI Salzburg

29.11.2013 Infonight Gewalt in lesbischen Beziehungen

(18. November 2013)

Mag.a Eva Häfele widmet sich bei der nächsten Pink Bonsai Infonight dem Thema „Gewalt in lesbischen Beziehungen“. Schau vorbei und diskutiere mit oder stell deine Fragen dazu. Los geht’s um 19.00 Uhr.

Was, wann und wo?

  • Wann? 19.00 bis 21.00 Uhr
  • Vortragende: Mag.a. Eva Häfele,  Mitarbeiterin des „lila tipp- lesben trans*beratung“ in der Türkis Rosa Lila Villa in Wien, Mitherausgeberin der Broschüre „Gegen Gewalt in lesbischen Beziehungen“. Information- Bestärkung- Auseinandersetzung der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen, vormalige Mitarbeiterin eines Frauenhauses
  • Wo? HOSI Salzburg – Gabelsbergerstrasse 26, 5020 Salzburg
  • Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Gewalt in lesbischen Beziehungen

Vereine und Beratungsstellen der LGBTQ-Community sind erfahrungsgemäß recht wenig mit expliziten Anfragen zum Thema Gewalt in lesbischen Beziehungen beschäftigt. Und dies nicht, weil es sie nicht gibt: Gewalt in Beziehungen ist eine gesellschaftliche Realität – Lesben, bisexuell lebenden Frauen und Trans*personen bilden darin keine Ausnahme. Sie erleben Gewalt in Beziehungen bzw. üben Gewalt gegen andere aus. Dass das Thema Gewalt in lesbischen Beziehungen stark tabuisiert ist, macht es vielen schwer, Gewalt als solche zu erkennen und sich Hilfe und Unterstützung zu holen.

Themen:

  • Was ist Gewalt und was sind spezifische Gewaltformen in lesbischen Beziehungen?
  • Was sind wichtige Überlegungen und Schritte, wenn ich (von) Gewalt in Beziehungen betroffen bin/ausübe oder diese Person unterstütze/berate?
  • Welche Möglichkeiten habe ich als Freund_in/ Unterstützer_in und Engagierte_r in der LGBTQ-Community?
  • Was für Möglichkeiten und Strategien gibt es individuell und als Initiative, Gruppe oder als Verein zur Enttabuisierung in der Szene beizutragen?

Der Vortrag richtet sich an Lesben, bisexuelle Frauen und Trans*personen, die Gewalt in Beziehungen erlebt oder ausgeübt haben, an Berater_innen und Aktivist_innen der LGBTI-Community, Freund_innen und Unterstützer_innen und alle Interessierten, die sich mit dem Thema beschäftigen und Gewalt in lesbischen Beziehungen entgegen wirken wollen.

Andere Artikel

|