HOSI Salzburg

QUEER FILM NIGHTS – Best of Identities 2007

(30. November 2007)

QUEER FILM NIGHTS Special
‚Best of identities 2007‘ vom 6. bis 9. Dezember im ‚Top Kino‘, WienNach der Sommerpause ist DV8-FILM wieder in queerer Mission unterwegs – allen Temperatur- und Wettereskapaden zum Trotz – und zeigt vier vielfach nachgefragte Highlights aus dem Festivalprogramm im Juni zum Nachholen oder Noch-mal-Sehen als Queer Film Nights Special im Top Kino.

Loving Annabelle

Katherine Brooks. USA 2006. 76min. OF
Katherine Brooks mischt das Genre „Schulmädchenromanze“ modern auf. In Zeiten von MTV dürfen auch die Schülerinnen und Lehrerinnen eines katholischen Internats ganz schön sexy aussschauen und so manche Rollenzuteilung auf den Kopf stellen. Das ‚bad girl‘ weiß jedenfalls ziemlich genau, was es will, was ihre Literaturlehrerin und die Mutter Oberin einigermaßen durcheinander bringt …
Donnerstag, 6. Dezember, 21 Uhr

Saving Face

Alice Wu. USA 2005. 97min. am/Mandarin OF tw. mit engl. UT
Letzte Chance, den Eröffnungsfilm von identities 2007 doch noch auf Leinwand zu erleben. Alice Wus erfrischende romantische Komödie bringt Titelheldin Wil(helmina) Pang, aufstrebende Chirurgin und wohlerzogene Tochter aus gutem chinesischen (Einwanderer)Hause in New York, ordentlich ins Trudeln. Die unerwartet schwangere Mama deutlich jenseits der 40+, gespielt von einer umwerfenden Joan Chen, steht plötzlich vor der Tür und will einziehen, gerade als Wils Beziehung mit der schönen Tänzerin Vivian ernst wird, was natürlich Ma, die selbst so manches Geheimnis in petto hat, nicht wissen darf. Höchst amüsante Verwicklungen mit flotten Dialogen bis zum Schluß, wenn die Erkenntnis siegt: „Es ist nie zu spät ist, sich zum ersten Mal zu verlieben“!
Freitag, 7. Dezember, 21 Uhr

Nina’s Heavenly Delights

Pratibha Parmar. GB 2006. 95min. OF
Familiengeheimnisse, Tradition, Immigration und (queere) Identitiäten sind auch bei Pratibha Parmas Spielfilm im Mittelpunkt. „Zwei wesentliche Dinge hat Nina von ihrem Vater, einem indischen Meisterkoch und Restaurantbesitzer, gelernt: dass ein köstliches Gericht der richtigen Mischung von Zutaten bedarf und dass man – nicht nur beim Kochen – immer dem Herzen folgen sollte. Der Tod ihres Vaters bringt Nina wieder nach Glasgow, wo sie mit allerlei Veränderungen und alten Streitigkeiten konfrontiert wird. Das ‚New Taj Restaurant’ ist wegen Wettschulden so gut wie verkauft. Aber Nina lässt nicht locker: Mit Hilfe von Freund Bobbi, einer Möchtegern-Bollywood-Drag-Queen, und Lisa, der (Geschäfts-)Partnerin ihres Bruders, entwirft sie einen Schlachtplan: Zusammen wollen sie den renommierten „Best-of-the-West-Curry Wettbewerb“ gewinnen, um das Lokal zu retten. In Lisa findet Nina weit mehr als eine Geschäftspartnerin. Wird sie sowohl Lisa als auch den Wettbewerb für sich gewinnen können? Eine Komödie voller Gewürze und Liebe und mit einem Hauch von Bollywood.“ (LSF Hamburg 2007)
Samstag, 8. Dezember, 21 Uhr

anders leben – Lesben im Alter

Isabell Rodde. D 2005. 60min. OF Die bewegende Geschichte von drei selbstbewußten, unkonventionellen Frauen, die unbeirrt ihren Weg gegangen sind und dabei – jede auf ihre Weise – eine Schlüsselposition in der lesbischen Geschichte der deutschen Nachkriegszeit einnahm: Da ist Hannelore, die frühere Leistungssportlerin und spätere Bundestrainerin, die das Wort „Lesbe“ erst mal lernen mußte, was für Christel, die Besitzerin einer der ersten Lesbenkneipen im Nachkriegs-Berlin keine Herausforderung war, eher schon das Leben mit einer Minirente, typisches Schicksal von Aktivistinnen außerhalb des (Pensions)Systems, sowie Wienke, die Schwester von Ulrike Meinhof, ehemalige Sonderschul-Rektorin, politische Aktivistin, die bis heute ihre Utopien zu verwirklichen sucht.
„Es gibt Filme, die bezaubern zutiefst. Während man sie sieht breitet sich ein Lächeln auf dem Gesicht aus und Zufriedenheit wird zum Grundgefühl. „Anders Leben“ ist so ein Film.“ Lesbisch-schwule Filmtage Hamburg 2005.
Sonntag, 9. Dezember, 21 Uhr
Montag, 10. – Sonntag, 16. Dezember, 18.30 Uhr

„Best of identities 2007”
Do 6. – So 9. Dezember
Top Kino, jeweils 21 Uhr
Kartenreservierung unter
T. 0699 120 96 100 oder reservierung@identities.at

Viel Spaß bei den Queer Film Nights im Dezember

wünschen Euch
die HOSI Salzburg

und Barbara Reumüller von DV8-FILM

www.identities.at

Andere Artikel

|